Shampoo Bar – Zitrone

Bei  meiner Suche nach alternativen zu herkömmlichen Kosmetikprodukten, bin ich auf feste Shampoos gestoßen. Diese sind da fest wie Seife besonders ergiebig, und durch nicht benötigte Plastikverpackung auch noch umweltschonender.

Da ich gerne mit duftende Kräutern, Ölen und Naturmaterialien experimentiere haben sich in Laufe der Zeit einige interessante Rezepte daraus entwickelt. Eines davon, ein Shampoo für besonders schönes Glänzende Haar, findet ihr hier.

Die Babassubutter pflegt sprödes und trockenes Haar, der Honig ist das I -Tüpfelchen an Pflege und die Zitrone der Glanz Finisher 😉 (für die Veganer unter uns, ihr könnt den Honig getrost weglassen auch die Öle Pflegen schon sehr gut!)

Ein Shampoo Bar ist ein festes Shampoo, ähnlich einer Seife. Der Unterschied zur selbst gerührten Seife besteht hier, dass ein fertiges Tensid Sodium Cocos Sulfate (SCS) zur Herstellung verwendet wird. Das hat natürlich den Vorteil dass das fertige Produkt sofort nach 12 Stunden Trockenzeit verwendet werden kann. Es ist hier keine Reifezeit wie bei kaltgerührten Seifen notwendig. Natürlich handelt es sich hier um einen kleinen Kompromiss den man hier eingeht. Aber dieser wird durch das super Ergebnis voll und ganz wettgemacht.

Wie erwähnt verwenden ich SCS das hautschonendste Tensid, aber das ist reine Geschmacksache. Ich würde euch wärmstens empfehlen verschiedenste Tenside zu testen. Jede Haut ist anders und verträgt bestimmte Tenside gut, oder eher weniger gut. Vielleicht solltet ihr einfach mal mit der halben Menge der Zutaten einen Test starten.

Die Angegebene Menge reicht für ca. drei Shampoobars.

Shampoobar Zitronen

  • 160 g SCS in Pulverform
  • 20g Melissenhydrolat
  • 20g Babassubutter
  • 10g Avocado Öl kaltgepresst
  • 6 Beutel Kamillentee BIO
  • 1/2 TL Honig
  • Schale einer halben Bio Zitronen
  • 10 Tr. Ätherischesöl Zitrone
  • 5 Tr. Ätherischesöl Geranien
  • 3 Tr. Ätherischesöl Melisse (unecht)

Eine Silikonform in Seifenform (alternativ können auch per. Hand Bälle geformt werden) zwei Schüsseln, ein Wasserbad,  eine Waage, Handschuhe

Die Babassubutter, Honig, Melissenhydrolat und Zitronenschale in einen Schüssel geben und auf dem Wasserbad vorsichtig erwärmen, in der zwischen Zeit die Kamillenteebeutel aufschneiden und den losen Tee mit dem SCS in einer Schüssel vermischen. Vorsicht das SCS kann etwas Stauben, nicht einatmen am besten bei geöffneten Fenster vermischen. Als nächstes wenn vorhanden, die Silikonform in Reichweite vorbereiten. Nun geht’s ans mischen. Die Handschuhe überstreifen und ganz schnell die Öl, Hydrolat, Honigmischung zum SCS geben. Die Masse gut mit den Händen durchmischen und in die Handwarme Masse die Ätherischen Öle beigeben. Die Masse in die vorbereitete Silikonform drücken, wenn keine zur Hand, einfach Kugeln aus der Masse formen.

Diese Formen am besten über Nacht stehen lassen, min. aber 12 Stunden! Dann stürzen und gleich unter der Dusche testen! 🙂 ( Der Shampoobar sollte immer Gut abtropfen können, da sie sonst sehr weich wird uns sich schnell verbraucht!)

Ich bewahre die nicht gebrauchten Shampoobars in einem geschlossen Gurkenglas auf, so bleibt der Duft sehr gut erhalten. Nach Gebrauch lege ich den Bar auf eine Seifenschale, wo er gut abtropfen kann.

Für eine schöne Farbe oder Duft ist natürlich eine Zugabe von Mineralfarben, Farbiger Heilerde etc.  oder Seifendüften möglich…

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s